Schnaps brennen Anleitung – Schritt für Schritt

Speziell zu Beginn deines Vorhabens Schnaps selber zu brennen, gibt es mit Sicherheit etliche Fragen die du dir stellst. Wir möchten dir mit unserer Schnaps brennen Anleitung – einfach & schnell zum Erfolg eine simple Schritt für Schritt Anleitung an die Hand geben, die deine Fragen beantwortet und dir deinen Einstieg erleichtert.

  1. Wir starten mit der Maische – Schnaps brennen Anleitung

Um mit der Maische zu starten, brauchst du Obst. Hierzu gibt es nur einen Tipp –  Achte auf die Qualität der Früchte.

Schaps brennen Anleitung - Früchte als BasisiVerwende vollreifes und am besten erntefrisches Obst. Sortiere braune Stücke aus und entferne Stiele und Blätter. Danach wasche das Obst gut, damit Verunreinigungen und Fremdhefen sowie Bakterien entfernt werden.

Entferne nun die Kerne der Frucht gründlich, da die Kerne die nicht erwünschte Blausäure enthalten.

Jetzt schneide das Obst in kleine Stücke und gib es in einen sogenannten Gäreimer. Für die volle Aromaentfaltung schneide bzw. verarbeite die Früchte wie in den Grundlagen beschrieben. Für eine Verarbeitung von rund 20-25 kg Obst brauchst du auf jeden Fall einen 30 l Gäreimer*, um das Übergehen während der Gärung zu verhindern. Zu dem Obst gib nun Wasser dazu (max. 1/3 vom Fruchtbrei).

Es ist zu empfehlen, dass du den PH Wert* deiner Maische bestimmst. Dieser sollte bei rund 3,5 liegen. Die Säuerung der Maische erschwert das Wachsen von Bakterien und Wildhefen. Darüber hinaus wird die Gärung verlangsamt und somit die Aromatik des Schnapses erhöht.

Bestimme den Zuckergehalt deiner Maische

Nun wird der Zuckergehalt der Maische bestimmt. Dies machst du mit einem Refraktometer oder einer Öchslerwaage. Ich arbeite mit einer Öchslerwaage* und erkläre dir daher diese Vorgehensweise. Folgende Tabelle ist sehr hilfreich:

Mostgewicht (Öchsle)
 
Zuckerbedarf Früchte allgemein

25
223g

30
210g

35
197g

40
184g

45
171g

 

… und so weiter, ich denke du hast das Prinzip verstanden.

Die angegebene Gewichtsangabe des Zuckers ist pro Liter Maische und ca. 18%vol. Alkohol zu verstehen.

Nun den Zucker in den Gärbehälter zu den Früchten hinzugeben.

Schnaps brennen Anleitung - Zucker & HefeBitte achte darauf, dass der Zucker ganz aufgelöst ist, da sonst die Hefe den Zucker nicht vergären kann. Sobald der Zucker verrührt und aufgelöst ist, kannst du die Turbohefe untermischen. Die Maische sollte zu diesem Zeitpunkt eine Temperatur von rund 25° C haben. Bitte halte dich hinsichtlich Menge genau an die Beschreibung des Herstellers.

 

 

Mehr Hefe bedeutet nicht, dass es schneller geht oder du am Ende der Gärung mehr Alkoholgehalt erzielst.

Verschließe nun den Gärbehälter und montiert den Gärspund. Der Gärspund verhindert den Sauerstoffaustausch, der eure Maische verderben lassen würde. Achte darauf dass die Temperatur bei der Gärung 20° C nicht übersteigt und nicht unter 15° C sinkt.

Wie erkennst du das Gärende?

Die Gärung sollte nach rund 2 Wochen abgeschlossen sein.

Die Maische beginnt klar zu werden und eine regelmäßige Kontrolle mit der Öchslerwaage ergibt durchgängig negative Werte.

2. Jetzt wird gebrannt – Schnaps brennen Anleitung

Schnaps brennen Anleitung - jetzt wird gebranntSobald die Maische das Gärende erreicht hat, kannst du mit dem Destillieren beginnen. Die Maische in den Brennkessel* leeren, aber nur bis zu 3/4 füllen. Sonst besteht die Gefahr des Überschäumens, und das bedeutet eine unglaubliche Sauerei.

Sollte deine Maische nicht allzu flüssig erscheinen, bitte ein Maischesieb mit in den Brennkessel legen, um ein Anbrennen zu verhindern.

Nun kannst du zum Anheizen beginnen.

Übe dich in Geduld – ein langsames und schonendes hochheizen tut deinem Schnaps gut. Einige Aromen bilden sich erst beim Erhitzen.

Der Vorlauf kommt zuerst

Wie bereits beschrieben ist der Vorlauf der erste Ausfluss deiner Destille. Dieser Teil ist jedoch nicht zum Verzehr geeignet und gesundheitsschädlich. Du erkennst den Vorlauf jedoch sehr gut am Geruch. Die Menge des Vorlaufs ist sehr gering uns wird sich bei deiner kleinen Menge (0,5l Destille) bei rund 2-4 cl bewegen.

Nachdem der Vorlauf abgeronnen ist, beginnt der interessante Teil. Nun kommt der von uns erwünschte Mittellauf. Die Temperatur deiner Destille hat jetzt wahrscheinlich bei knapp über 80° C eine Pause eingelegt. Jetzt sollte es gleichmäßig aus deinem Ausfluss rinnen. Dies ist nun der Trinkschnaps.

Beachte aber, dass der Mittellauf zu Beginn sehr hochprozentig sein kann.

Hat dein Thermometer jetzt ca. 90° C erreicht?

Dann solltest du nun stoppen, da jetzt der sogenannte Nachlauf kommt. Der ist zwar nicht giftig, macht aber deinen Schnaps auf Grund der Fuselöle nicht wirklich besser.

Lese in unserem Blogbeitrag „Temperatur beim Schnaps brennen“ mehr zu den unterschiedlichen Temperaturen bei Vor-, Mittel- und Nachlauf.

3. Ist dein Schnaps zu stark?

Messe den Alkoholgehalt mit einem Alkoholmeter*. Sollte dir dein Schnaps zu stark sein, kannst du ihn mit destilliertem Wasser strecken. Um destilliertes Wasser herzustellen, fülle einfach deine Destille mit Wasser und destilliere es oder verwende eine Wasserdestille*.

Lese in unserem Artikel „Schnaps verdünnen“, wie du Schnaps richtig verdünnst!

Schnaps verdünnen

Schnaps verdünnen leicht gemacht
Die Fragen beim Schnapsbrennen enden nicht mit dem Bre…

Das nun gewonnene Wasser ist frei von Mineralien und sonstigen Verunreinigungen. Natürlich kannst du dir destilliertes Wasser auch in der Apotheke kaufen oder Leitungswasser verwenden.

Tipp: Leitungswasser wird deinen Schnaps trüben! Wir empfehlen dir auf jeden Fall destilliertes Wasser.

Vermerk: Destilliertes Wasser ist in großer Menge gesundheitsschädlich und kann zum Tode führen. Dafür müsstest du aber riesige Mengen trinken. In deinem Schnaps als Verdünnung eingesetzt, ist es harmlos.

So… nun hast du deinen ersten Schnaps gebrannt.

Wir hoffen, dass dir unsere Schnaps brennen Anleitung weiter hilft und dir so einen einfachen Einstieg in dieses wunderbare Hobby liefert. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Lasse dich von Rückschlägen nicht entmutigen, sondern lerne daraus und brenne das nächste Mal einfach einen besseren Schnaps. Du wirst sehen, von Mal zu Mal wird dein Schnaps besser und besser.


Die Equipment-Empfehlung der Redaktion

Alkohol brennen lernen

 

Hier stellen wir dir unsere Favoriten vor.